LITERATURVERLAG

Verlag Josefine Rosalski, Berlin

 

 

 

Start

 

Unsere Bücher

   Horizonte – Reiseerzählungen

   Neue Literatur

   Biografien – starke Frauen

   Theaterwerk

   Künstlerbücher

   Krimis

   Weihnachtskrimis

 

Lesungen

 

Der Verlag

 

Vorschau 2016/17

 

Autoren + Künstler

 

 

 

 

 

 

Christiane Landgrebe

 

IM NAMEN DER FREIHEIT

Das dramatische Leben der Madame Roland zwischen

Revolution und Romantik

 

144 Seiten, Klappenbroschur 17x22 cm, mit 11 s/w-Abb.

ISBN 978-3-937881-60-7,  Euro 19,-

 

 

 

Die erste Autobiografie aus der Feder einer Frau

stammt von Marie Roland, geschrieben im Jahr 1793 kurz

vor ihrer Hinrichtung.

 

 

 

 

 

 

»Wie sah das Leben jener Frau aus,

die so selbstbewusst und überzeugt,

             so gelassen und beinahe heiter

             in den Tod gegangen ist?«

 

 

 

Die erfahrene Autorin zeichnet mühelos das bedeutsame und an Dramatik überreiche Leben der Madame Roland sowie die Ereignissen einer ganzen Epoche. Sie vermittelt den Leserinnen und Lesern zahlreiche Fakten über die Französische Revolution, und zeichnet voll Empathie das Porträt einer wahrhaft ungewöhnlichen Frau.

 

 

 

 

Jeanne-Marie Roland de la Platiere hinterließ zudem eine große Anzahl an Briefen, die aus ihrem ereignisreichen Leben berichten. In diesem Leben spiegelt sich eine Epoche, in der vieles im Umbruch war, spürbar nicht nur in Frankreich sondern in ganz Europa, wo man auf das große Vorbild Frankreich, die Grande Nation, blickte.

 

Marie Roland, 1754 in Paris als Tochter eines Handwerkers geboren, erhielt eine exzellente Erziehung. Sie studierte die Schriften der Philosophen und fühlte sich besonders zu den Ausführungen Rousseaus hingezogen. 1780 heiratete sie den hochgebildeten Jean-Marie Roland, Forschungsreisender und Mitglied mehrerer Akademien.

 

Mitgerissen von den Ereignissen der Französischen Revolution und den politischen Ambitionen ihres Mannes widmete sie ihr Leben der Politik, geriet aber wegen ihrer Haltung und der Machtverschiebungen der Girondisten und der Radikalen um Robespierre in Gefangenschaft und wurde am 8. November hingerichtet – ihr Mann setzt daraufhin am 10. November seinem Leben selbst ein Ende.

 

 

 

 

 

 

 

 

CHRISTIANE LANDGREBE studierte Romanistik, Theologie und Philosophie, war Lektorin in verschiedenen Verlagen sowie Übersetzerin von Romanen und Sachbüchern aus dem Französischen und Italienischen. Sie ist Autorin diverser Bücher zu historischen und zeitgeschichtlichen Themen, darunter auch einer Biografie von Jean-Jacques Rousseau, dem Mentor der Madame Roland.

 

 

 

 

impressum                    presseService                    rechte & lizenzen                    vertrieb                    infos für autoren